Jahresabschluss

Jahresabschluss – Handelsbilanz und Steuerbilanz im Vergleich

11. Oktober 2010

Wenn sich das Geschäftsjahr dem Ende nähert, wird es in den meisten Unternehmen recht turbulent, denn nun geht es daran die Bilanz zu erstellen. Viele Firmen haben dazu eigene Bilanzbuchhalter eingestellt; andere wiederum lassen die Bilanz von einem der ortsansässigen Steuerberater erstellen. Obwohl der Jahresabschluss heutzutage meist mittels einer Computersoftware errechnet wird, gibt es trotzdem am Jahresende noch recht viel zu tun. Beispielsweise fallen die Umbuchungsarbeiten, wie Abschreibungen, Rückstellung und Bestandsveränderungen an. Offene-Posten-Listen sollten nach Möglichkeit nur noch die laufenden Transaktionen beinhalten und die Summen-und-Saldenliste (SuSa) muss auf Fehler hin überprüft werden. Die letztendlichen Zahlen der Bilanz ergeben sich aus den Geschäftsfällen des gesamten laufenden Jahres. Jede noch so kleine Transaktion hat hier Einfluss…

auf das Betriebsergebnis und jede Buchung mindert oder erhöht dieses. Selbst das Benutzen der Kaffeemaschine wirkt sich –wenn meist auch nur unspektakulär- auf die Bilanz aus.

Wenn auch den meisten Unternehmern schon während des Geschäftsjahres klar ist, ob ihr Unternehmen rote oder schwarze Zahlen schreibt, so ist in der Bilanz nun nichts mehr zu beschönigen. Anhand der Bilanz wird ersichtlich, wie es tatsächlich um das Unternehmen bestellt ist. Der vorgeschriebene Bilanzanhang zeigt darüber hinaus die einzelnen wirtschaftlichen und auch finanziellen Positionen noch mal detaillierter an.

Neben den Geschäftspartnern und den bezogenen Kreditinstituten des Unternehmens hat natürlich auch das Fina nzamt Interesse an der erstellten Bilanz. Da diese Interessen jedoch unterschiedlicher Natur sind, gibt es in der Regel zwei verschiedene Jahresabschlüsse. Einmal die Handelsbilanz –informativ für eigenes unternehmerisches Handeln, für Lieferanten, Kunden und Banken, zum anderen die Steuerbilanz – maßgeblich von Nöten für die Ermittlung des zu versteuernden Gewinns.

Die Handels- wie auch die Steuerbilanz unterliegen unterschiedlicher Pflichten. Darüber hinaus greifen hier unterschiedliche steuerrechtliche Vorschriften, die von keinem Unternehmen umgangen werden dürfen.

Die Handelsbilanz ermittelt den erwirtschafteten Gewinn und ist deshalb für zukünftige Geschäfte von großer Wichtigkeit. Hier laufen alle Geschäftsfälle zusammen und hier wird der Jahresüberschuss oder auch der Verlust dokumentiert. Eine Handelsbilanz besteht in der Regel aus zwei Teilen –dem Vermögen auf der Aktivseite der Bilanz sowie deren Herkunft auf der Passivseite (Darlehen, Fremdkapital etc.).

Die Steuerbilanz hingegen dient als Grundlage für die Bemessung des zu versteuernden Gewinns. Sie weist nicht immer explizit die gleichen Positionen wie die Handelsbilanz auf, ist jedoch aufgrund des Maßgeblichkeitsprinzips an die Handelsbilanz gekoppelt.
Wer nach der Handelsbilanz die Steuerbilanz erstellen will, der wendet hier meist die Mehr-und-Weniger-Rechnung an. Mit diesem Verfahren lassen sich auch periodenfremde Positionen exakt darstellen und das Ergebnis somit einfacher auswerten. Diese Mehr-und-Weniger-Rechnung kann anhand der sogenannten Gewinn-und-Verlust-Methode oder auch durch die Bilanzpostenmethode erfolgen.

Da für die Steuerbilanz verschiedene Abzugsverbote gelten, weist eine Steuerbilanz fast immer andere Zahlen auf, als die der Handelsbilanz. Meist ist der Gewinn hier deutlich höher.
Alle steuerlichen Beträge, die hier erlaubt sind, wurden bereits vorab geleistet und vom zu versteuernden Gewinn abgezogen, wie beispielsweise der Kfz-Steuer oder der Versicherungssteuern. Alle anderen Steuern dürfen erst nach Abzug der Körperschaftssteuer aus der Steuerbilanz errechnet werden.

Obwohl die Steuerbilanz im Grunde genommen lediglich dem Finanzamt zur Ermittlung des Steuervolumens dient, haben manchmal jedoch auch Banken Interesse an der Einsicht dieser. Meist werden dann Handelsbilanz wie auch Steuerbilanz gleichermaßen angefordert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*