Buchhaltungssoftware

Webbasierte Buchführung im Trend der Zeit

11. Oktober 2012

BuchhaltungssoftwareDurch die Wahl der richtigen Buchhaltungssoftware können Unternehmen den Arbeitsaufwand für die Buchhaltung zu verringern und somit Kosten einsparen. Zudem verschafft die Software jederzeit einen Überblick über die aktuelle finanzielle Situation. Gerade für kleinere Unternehmen ist es wichtig, die Forderungen und Verbindlichkeiten zu jedem Zeitpunkt im Blick zu haben. Dabei hat gerade, was die webbasierte Buchführung betrifft, das Angebot an zur Verfügung stehenden Anwendungen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Ein Grund dafür sind die zahlreichen Vorteile, welche eine webbasierte Buchführung für die betreffenden Unternehmen besitzt.

Was bedeutet webbasierte Buchführung?

Eine webbasierte Buchführung wird mit Anwendungen durchgeführt, die komplett im Internetbrowser funktionieren. Somit ist es nicht erforderlich, ein bestimmtes Programm auf dem Rechner des Anwenders zu installieren. Die Verbindung zur Anwendung wird komplett über den Internetbrowser hergestellt. Dieser verbindet sich direkt mit dem Server des jeweiligen Anbieters, wobei auch die Daten auf dem Server gespeichert werden.

Nur geringe Voraussetzungen erforderlich

Da die Anwendung komplett auf dem Server des Anbieters installiert ist, benötigt das Unternehmen selbst für eine webbasierte Buchführung keinerlei Speicherkapazitäten. Der hierdurch gesparte Speicherplatz kann so für andere Bereiche genutzt werden. Dazu können die Programme unabhängig vom Betriebssystem sowie den Leistungen des Rechners genutzt werden. Einzige Systemvoraussetzung ist ein funktionierender Internetbrowser. Um eine reibungslose und zügige Bedienung zu ermöglichen, sollte das Unternehmen über eine entsprechend schnelle Internetverbindung verfügen.

Weltweiter Zugriff möglich

Über die entsprechenden Zugangsdaten können Mitarbeiter weltweit von jedem Rechner aus auf das Buchhaltungsprogramm zugreifen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich beim Computer um einen Mac, Linux oder Windows-PC handelt. Somit ist eine webbasierte Buchführung besonders dann interessant, wenn mehrere Filialen damit arbeiten sollen oder die Mitarbeiter in einem Home-Office arbeiten. Auch externe Steuerberater oder Buchhalter haben jederzeit einen direkten Zugriff auf die hinterlegten Daten. Dies ermöglicht zusätzliche Kosteneinsparungen, da der Steuerberater bereits alle benötigten Unterlagen parat hat. Unternehmen können dabei genau festlegen, welche Personen Daten lediglich betrachten und welche auch Buchungen und Änderungen durchführen dürfen. Die meisten Anbieter stellen mittlerweile auch mobile Anwendungen zur Verfügung, sodass die Software auch von mobilen Endgeräten aus genutzt werden kann.

Hohe Aktualität gewährleistet

Um eine ordnungsgemäße Buchführung zu gewährleisten, ist es unbedingt notwendig, dass die Software immer nach den neuesten gesetzlichen Regelungen und Vorschriften arbeitet. Dabei bietet eine webbasierte Buchführung den Vorteil, dass alle erforderlichen Backups direkt vom Anbieter durchgeführt werden. Somit werden Fehler aufgrund eines versehentlich nicht erfolgten Backups ausgeschlossen. Das Programm ist jederzeit auf dem aktuellen Stand und die Mitarbeiter können sich voll auf die durchzuführenden Buchungen konzentrieren. Des Weiteren spricht für eine webbasierte Buchführung, dass alle Daten automatisch durch den Anbieter gesichert werden. Somit müssen Unternehmen keine eigene Datensicherung einrichten und es besteht keine Gefahr, dass es zu einem Verlust der Daten kommt.

Individuelle Programminhalte

Ähnlich wie bei einer nicht webbasierten Software können auch die webbasierten Anwendungen nicht immer alle benötigten Funktionen sicherstellen. Die meisten Anbieter gewähren jedoch die Möglichkeit, die Programme über einen gewissen Zeitraum kostenlos zu testen. Dazu können in den meisten Fällen die verschiedenen Module wie Faktura / Mahnwesen oder eine Lohnbuchhaltung individuell gebucht werden.

Kosteneinsparungen durch eine webbasierte Buchhaltung

Ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Auswahl der Buchhaltungssoftware ist natürlich der Preis. Für kleinere Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler, deren Anforderungen nicht so hoch sind, stehen sogar kostenlose Programme zur Verfügung. Für kostenpflichtige Programme können die Preise je nach Anbieter recht deutlich voneinander abweichen, sodass sich ein genauer Preisvergleich in jedem Falle lohnt. In den meisten Fällen wird eine einmalige Gebühr für die Einrichtung sowie eine jährliche Lizenzgebühr erhoben. Von Vorteil ist dabei, dass die Jahresgebühr nur einmal bezahlt werden muss, unabhängig davon, wie viele Mitarbeiter auf die Software zugreifen. Dagegen ist der Zugriff bei nicht webbasierten Programmen oft auf eine bestimmte Mitarbeiterzahl begrenzt oder es muss eine teurere Server-Variante gekauft werden.

Fazit zu webbasierter Buchführung

Wie auch in vielen anderen Bereichen ist auch die webbasierte Buchführung stark im Kommen. Unternehmen, die sich für eine neue Buchhaltungssoftware interessieren, sollten in jedem Falle prüfen, ob sich eine solche Lösung für sie eignet. Gegenüber einer stationären Software hat eine webbasierte Buchführung einige Vorteile und auch die Leistungsstärke der angebotenen Software wird immer besser.

Eine Antwort auf Webbasierte Buchführung im Trend der Zeit

Werner Schütz sagt:
29. November 2012 um 19:35

Hallo

ich mache mich gerade selbst. und bin auf der Suche, wie ich meinen Schriftverkehr, Buchhaltung.
Warenwirtschaft organisieren kann.

Bitte geben Sie mir dazu Infos.

Danke

Viele Grüße

Werner Schütz

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*