Buchhaltungssoftware

Buchführungssoftware-Programme senken die Lohnkosten

18. Mai 2012

Wer wettbewerbsfähig ist und das auch bleiben will, muss auf die Kosten achten. Sind sie zu hoch, sind umgehend Maßnahmen notwendig, diese zu senken. Konzernlenker wissen das und beschäftigen ganze Heerscharen von Controllern, die den gesamten Kostenbereich überwachen. Von der Rolle Toilettenpapier über Buchführungssoftware-Programme bis hin zu den Portokosten beim Versand der Rechnungen bleibt nichts ohne Analyse.

Die Welt besteht jedoch nicht nur aus Konzernlenkern. Das mag man gut oder schlecht finden, ändert aber nichts an den Tatsachen. Der weitaus größte Teil der Unternehmer hat eine Idee, die er verwirklichen möchte oder ein Produkt, von dem er glaubt, die Welt hat darauf gewartet. Im schlimmsten Fall haben Unternehmer eine Vision, dann wird es besonders schwierig und kann nur von Unternehmern übertroffen werden, die der Meinung sind, eine Mission zu haben.

Nicht jedes Problem ist gleich

Es spielt keine Rolle, um welchen Typ es sich handelt, sie alle haben eines gemeinsam: keine Ahnung von Kosten oder einem Buchführungssoftware-Programm. Dafür kennen sie jede Lötstelle auf einer Platine und wie man einen Baum im Regenwald rettet. Dumm nur, wenn man den Baum rettet und dabei selber untergeht.

Dann gibt es ja noch ein weiteres wichtiges Standbein in unserer Wirtschaft, welches dem Unternehmertum zugerechnet werden muss, die Handwerker. Hier ist die Ausgangsbasis ein vollkommen andere. Ein Metzger hat ebensowenig eine Idee, die er verwirklichen möchte,  wenn man vom Schnitzelverkauf absieht, noch ein Produkt, auf das die Welt gewartet hat. Was sie ebenfalls nicht haben, sind ein Buchführungssoftware-Programm und Ahnung von Kosten.

Sie wissen, was ein Ochse kostet und daraus ergibt sich der Preis für die Suppe. Kosten haben auch etwas mit logischem Menschenverstand zu tun, einem Gegenstand, von dem man gelegentlich glauben könnte er sei nicht mehr sehr weit verbreitet. Wenn man mit besagtem Metzger über die Kosten redet, wird er zuhören, nicken und dann sagen „Der Supermarkt dahinten, der macht mich kaputt – Buchführungssoftware-Programm hin oder her!“

Buchführungssoftware-Programme helfen

Damit wären wir bei einem der Hauptprobleme! Heute ist immer alles stromlinienförmig und millionenfach nutzbar. Da gibt es einen Autobauer, der hat 5 verschiedene Automarken, überall die gleichen Maschinen drin, nur das Blech, das man drüber stülpt, sieht immer anders aus. Oder Elektrogeräte, egal welches man kauf, es geht immer erst kurz nach Ende der Garantiezeit kaputt. Die Brötchen schmecken überall gleich und die Preise an den Tankstellen erwähnen wir besser gar nicht erst. Ähnlich verhält es sich mit den Hinweisen über Kostensenkungen in Betrieben. Alle Fachleute kommen mit den immer gleichen gestylten Ratschlägen um die Ecke, mit denen man nichts anfangen kann, die aber teuer sind. Dabei macht ein Buchführungssoftware-Programm ja durchaus noch Sinn, der Metzger hat mehr Zeit, die Ochsen zu füttern, die Suppe des Schwanzes wird es ihm danken.

Dennoch, es existieren zum Thema Kostensenkung Unmengen schlauer Sprüche. Was soll besagter Metzger zum Beispiel mit folgender These anfangen: „Die Abläufe zwischen dem Unternehmen und seinen Kunden müssen optimiert werden, beispielsweise mit moderner IT-Technik, Webseiten, Blogs, etc.“
Aha !

„Ich hätte gerne 2 Schnitzel!“
„Bitte schön, macht 4,80 (es waren große Schnitzel).“
„Danke, ich hab’s klein!“

Was soll der Metzger zwischen sich und dem Schnitzelkäufer optimieren?

Wie schon erwähnt, ein Buchführungssoftware-Programm ist eine tolle Sache, anders als andere schlaue Hilfen. Noch so ein Beispiel: „Ausgelastete Mitarbeiter sollten Sie nicht anderweitig einsetzen, besser beschäftigen Sie nicht ausgelastete Mitarbeiter als Springer!“

Kosten sind Einzelfallprobleme und kein Plattformkonzept

Doch, man kann es nicht anders sagen: All die studierten Kostensenker können wunderbar mit Zahlen jonglieren und haben kluge Ratschläge für jede theoretische Lebenslage, meistens jedoch keine Ahnung von der Praxis.

Vernünftige Buchführungssoftware-Progamme sollte jeder Unternehmer, ob klein oder groß, besitzen und benutzen. Sie sind eine effektive Möglichkeit der Zeitersparnis, kennen die aktuellen Gesetze und ersparen dem Anwender zeitraubende Diskussionen mit Steuerberatern, Finanzämtern, Krankenkassen und ähnlichen Organisationen, die erfunden wurden damit die menschliche Galle einen Grund zum Überlaufen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*