Buchhaltung

Weiterbildungen sind für Mitarbeiter der Lohnbuchhaltung explizit nötig.

20. August 2012

Weiterbildung in der BuchhaltungIn jeder Firma spielt die Buchführung eine sehr wichtige Rolle. Jeder Zahlungseingang und Zahlungsausgang muss ordnungsgemäß und regelmäßig verbucht werden. Dabei ist es egal, ob es sich um die Herstellung von Umschlägen oder Kugelschreibern handelt oder ob ein Kunde eine offene Rechnung bezahlt. Jede Bewegung auf dem entsprechenden Konto muss eingetragen und registriert werden. Wie groß die Firma ist, spielt dabei auch überhaupt keine Rolle. Das kleine Unternehmen muss, genauso wie das Großunternehmen mit sehr vielen Mitarbeitern, eine ordnungsgemäße Buchführung nachweisen können.

Selbstverständlich ist, dass in einer größeren Firma die Buchführung viel umfangreicher ist, als die in einem kleinen Betrieb. Je größer eine Firma ist, desto sinnvoller es ist, die ganze Arbeit auf mehrere Gebiete aufzuteilen, um alles unter Kontrolle zu haben.

Die Mitarbeiter der Lohnbuchhaltung sind verantwortlich – wie der Begriff schon sagt – vor allem für die Lohn- und Gehaltszahlungen in einer Firma. Sie sorgen dafür, dass die Mitarbeiter pünktlich zum vereinbarten Termin ihren Lohn oder Gehalt erhalten. Lohnbuchhalter kümmern sich aber nicht nur um die pünktlichen Auszahlungen, sondern sie müssen dabei auch prüfen, ob nicht gegen bestimmte Tarifvereinbarungen oder aktuelles Arbeitsrecht verstoßen wird.

Als Weiteres sind die Angestellten im Bereich der Lohnbuchhaltung für alle möglichen Steuern und Abgaben verantwortlich, sie achten darauf, dass diese pünktlich und korrekt gezahlt werden. Anhand dieser Aufgaben kann man feststellen, dass Lohnbuchhalter sich neben den Regeln der ordnungsgemäßen Buchführung auch mit dem aktuellsten Steuer- und Sozialversicherungsrecht sowie mit arbeitsrechtlichen Vorschriften auskennen müssen.

Allgemeine Infos über den Lohnbuchhalter

Wer in der Branche der Lohnbuchhaltung tätig sein möchte, sollte unbedingt über eine Zahlenaffinität verfügen. Falls es Ihnen sehr schwer vorkommt, sich Zahlen, Daten oder Geburtstage zu merken, können Sie aufgrund der zu erwartenden Zahlenkombinationen negativ überrascht werden. Sehr wichtig ist dazu eine absolut ordnungsgemäße und korrekte Arbeitsweise. Wenn Sie schon mit dem Führen eines täglichen Haushaltsbuchs nicht klarkommen können, vergessen die Zahlen einzutragen und zur Monatsmitte komplett mit dem Führen des Buches aufhören, werden Sie es in der Abteilung der Lohnbuchhaltung nicht leicht haben.

In der Lohnbuchhaltung gibt es sehr viele Vorschriften, die der Mitarbeiter einhalten muss. An diese Bestimmungen muss er sich immer und ohne Ausnahme halten, da es sonst rechtliche Auswirkungen und schlechte Folgen haben kann. Eine Bereitschaft zur Arbeit mit den verschiedensten Softwareprogrammen muss auch vorhanden sein. Heutzutage gibt es in der modernen Bürowelt neben den üblichen Textverarbeitungsprogrammen auch verschiedene Computerprogramme, die die Lohnbuchhaltung erleichtern und ganz einfach machen.

Der übliche Weg zum Lohnbuchhalter – keine geregelte Ausbildung

Der Beruf des Gehaltsbuchhalters bzw. der Lohnbuchhalter ist keine klar geregelte Ausbildung. Wenn man im Bereich der Lohnbuchhaltung tätig werden möchte, muss man zuerst eine Ausbildung als Buchhalter oder Kaufmann abgeschlossen haben. Als Lohnbuchhalter kann auch derjenige arbeiten, der vorher einen Beruf – Buchführung erlernt hat oder langjährige Erfahrung im Bereich des Rechnungs- bzw. Personalwesens gesammelt hat. Es gibt im Anschluss zahlreiche Fort- und Weiterbildungen, welche die kommenden Lohnbuchhalter für diese Arbeit qualifizieren.

Berufsbegleitende Weiterbildung für Lohnbuchhalter

Um erfolgreich im Bereich der Buchhaltung bzw. Lohnbuchhaltung tätig sein zu können, ist aktuellstes und umfassendes Wissen unbedingt notwendig. Berufsbegleitende Weiterbildung ist – beispielsweise wegen der rechtlichen Änderungen – dabei explizit nötig.

Falls Sie in der Buchhaltung tätig sind, ist eine Weiterbildung sehr sinnvoll. Dadurch können Sie nämlich mehr Kompetenz gewinnen und im Geschäft mehr Verantwortung übernehmen. Die Weiterbildung in der Lohnbuchhaltung ist sicherlich eine gute Entscheidung, denn gerade in dieser Branche sind Veränderungen und neue Regelungen ein steter Begleiter und durch eine entsprechende regelmäßige Weiterbildung bleiben Sie am Ball.

Es gibt zahlreiche Angebote für die Weiterbildung im Bereich der Lohnbuchhaltung, so kann jeder bestimmt eine Schule oder Institut mit einem Lehrgang finden, der genau auf seine Ansprüche, Erwartungen und Vorkenntnisse zugeschnitten ist. Im Internet findet man zahlreiche  Informationen über die entsprechenden Bildungswege und man kann mit den jeweiligen Schulungsanbietern direkt und schnell Kontakt aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*