Buchhaltung

Gute Buchhaltung hilft Steuern sparen und Überraschungen vermeiden

6. Mai 2010

Betriebswirtschaftliche Zahlen sind mehr als eine Momentaufnahme

Wer seine Buchhaltung regelmäßig erstellt und die Zahlen auch unterjährig auswertet und kontrolliert, kann am Jahresende steuerliche Überraschungen vermeiden. Viele Einzel- und Kleinunternehmer sind völlig überrascht, wenn der Steuerbescheid bei ihnen ankommt. Häufig geht es dann an die Rücklagen oder die Unternehmensliquidität, manchmal kommt es sogar zu massiven finanziellen Engpässen.

Das weiß auch Christoph Tropp aus Pulheim, der seit Anfang des Jahres einen Büroservice im Rhein-Erft-Kreis betreibt und täglich mit den Sorgen und Nöten Selbständiger zu tun hat. „Zahlen sind keine Momentaufnahme und Umsatz ist nicht gleich Gewinn“, kritisiert Tropp das Denken vieler Kleinunternehmer. „Und dann wird im darauf folgenden Jahr der Steuerbescheid plötzlich zu einem großen Problem.“ Tropp ist gelernter Steuerfachangestellter und Experte in der Verbuchung laufender Geschäftsvorfälle und sich daraus ergebender betriebswirtschaftlicher Analysen. Seine Schwerpunkte liegen bei Einzelunternehmen und Personengesellschaften. „Die kümmern sich manchmal das ganze Jahr nicht um ihre Zahlen“ bedauert er.

Tropp möchte mit seinem eigenen Büroservice hier unterstützen und Unternehmern helfen. Es sei klar, dass Buchhaltung, Steuern und Zahlenkontrolle nicht jedermanns Sache sei, aber es gehöre nun mal zur Selbständigkeit. Seine Dienst- und Beratungsleistungen helfen und unterstützen Unternehmen in jeder Beziehung. Aus diesem Grund gibt Tropp auch Seminare zu den Themen Betriebswirtschaft, Buchhaltung und Büroorganisation.

Neben seiner selbständigen Tätigkeit und seinem Engagement bei einem Lohnsteuerhilfeverein bringt Tropp seine Expertise auch im interdisziplinären Unternehmer- und Beraterverbund Ultimo/q2b ein. „Hier kann ich mich mit Kollegen aus ganz Deutschland austauschen“, freut sich der Pulheimer, der auch schon für namhafte Steuerberatungskanzleien in Frankfurt und Köln tätig war. Überhaupt sei Fortbildung und der regelmäßige fachliche Dialog sehr wichtig. Diesen finde er eben bei Ultimo/q2b, so Tropp. Selbst ganz komplexe Fälle ließen sich mit Hilfe der mehr als 140 Kollegen lösen. Er legt Wert auf die Feststellung, dass er selbst keine Rechts- und Steuerberatung anbietet, dass aber auch hier sein weit verzweigter Expertenpool weiterhelfen könne.

Der Unternehmerverbund Ultimo/q2b sucht auch aktuell nach neuen Partnern, um die eigene Wissens- und Leistungsbasis stetig zu erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*