Buchhaltung

Doppelte Haushaltsführung – hier gibt es Geld vom Staat

10. Januar 2011

Nicht jeder hat das Glück, einen Arbeitsplatz direkt in unmittelbarer Nähe des Wohnortes zu finden. Bietet die Region oder auch die Infrastruktur hier keine entsprechende Möglichkeit eine Arbeit aufnehmen zu können oder sind die Verkehrswege hier nicht optimal, kommen viele Arbeitnehmer nicht umhin, auch im näheren oder entfernten Umland nach Arbeit Ausschau zu halten. Eine doppelte Haushaltsführung wird hier dann oftmals unumgänglich.

Doppelte Haushaltsführung durch die zusätzliche Wohnung am Arbeitsort

Aus rechtlicher Sicht ist die Definition der doppelten Haushaltsführung dann gegeben, wenn der Steuerpflichtige neben seiner Erstwohnung, in der der eigentliche Hausstand geführt wird und in der die Familie lebt, noch eine zusätzliche Wohnung am Arbeitsort anmieten muss. Dies ist jedoch oftmals auch…

dann der Fall, wenn der Arbeitnehmer aus seinem bestehenden Arbeitsverhältnis versetzt wird, dh. hier eine betriebliche Verpflichtung des Arbeitsplatzwechsels besteht. Die doppelte Haushaltsführung gilt aber auch dann als gewährt, wenn der eigentliche Hausstand –die Erstwohnung- an einen anderen Ort verlegt wird (siehe Schreiben vom Bundesfinanzministerium, IV C5 Seite 2352/10.12.2009). Der Arbeitnehmer somit am Arbeitsort seine Zweitwohnung unterhält.

Doppelte Haushaltsführung ist steuerlicher Aufwand

Wer einer doppelten Haushaltsführung unterliegt, der kann als Steuerpflichtiger die Aufwendungen aus der doppelten Haushaltsführung steuerlich geltend machen. Sie sind in diesem Fall als sogenannte Werbungskosten abzusetzen und unter der Rubrik Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit anzugeben. In Einzelfällen übernehmen jedoch auch die Arbeitgeber die Kosten einer doppelten Haushaltsführung. Das Einholen einer entsprechenden Auskunft lohnt also immer!

Doppelte Haushaltsführung ist Mehraufwand

Eine doppelte Haushaltsführung zu betreiben ist nicht nur organisatorisch als Aufwand zu betrachten. Auch im steuerlichen Sinne ist hier durchaus ein Aufwand zu verzeichnen. Aus diesem Grund erlaubt der Gesetzgeber, diesen Aufwand von der Steuer abzusetzen. Hierzu zählen beispielsweise die Fahrtkosten, die zu Beginn und zum Ende der doppelten Haushaltsführung anfallen, eine wöchentliche Heimfahrt, Umzugskosten, Verpflegungsmehraufwand für ein Quartal, Aufwendungen für Telefon und Internet. Auch der sogenannte Verpflegungsmehraufwand kann im Rahmen der doppelten Haushaltsführung steuerlich berücksichtigt werden. Alle genannten Aufwendungen werden hier als Mehraufwand deklariert.

Wer zunächst nur im Hinblick einer Dienstreise am Beschäftigungsort tätig war, dann ist diese Dienstreise der oben genannten Dreimonatsfrist anzurechnen. Erst wenn die Dienstreise um einen Monat unterbrochen wurde, beginnt auch die Dreimonatsfrist der doppelten Haushaltsführung wieder zu wirken. Nicht anerkannt wird jedoch, wenn die Unterbrechung aufgrund von Urlaub oder Krankheit stattgefunden hat.

Voraussetzung für die doppelte Haushaltsführung

Wurde im Rahmen der doppelten Haushaltsführung eine Zweitwohnung angemietet, so sollte diese nicht größer als 60 Quadratmeter betragen. Ansonsten besteht hier die Möglichkeit, dass die Kosten für den Unterhalt der Wohnung von den zuständigen Finanzbehörden nicht anerkannt werden.

Des Weiteren sollte die angemietete Wohnung über eine eigene Küche verfügen. Fehlt diese gilt der Tatbestand der doppelten Haushaltsführung meist als nicht gegeben. Wer seine Familienheimfahrten aufgrund der Entfernung nur mit dem Flugzeug zurücklegen kann, der darf hier nicht die tatsächlichen Flugkosten anrechnen, sondern muss explizit die Entfernungspauschale ansetzen. Darüber hinaus kann die steuerliche Berücksichtigung einer doppelten Haushaltsführung auch dann stattgegeben werden, wenn der Familienwohnsitz getauscht wird.
Im Übrigen können auch ledige Arbeitnehmer eine doppelte Haushaltsführung bei der Einkommensteuer geltend machen. Allerdings nur dann, wenn er nachweisen kann, dass er am Ort des Lebensmittelpunktes auch den eigenen Haupthaushalt führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*