Buchhaltung

Buchführung lernen per Fernkurs

3. Mai 2012

Duales Lernen neben dem Beruf

Ein Buchhalter hat die Aufgabe, alle vorhandenen Geschäftsvorfälle des Unternehmens zahlenmäßig zu erfassen. Er steht im Zentrum des Unternehmens und ermittelt immer wieder aber vor allem am Ende des Geschäftsjahres den Unternehmenserfolg. Der Buchhalter zieht somit alle Fäden im Unternehmen zusammen und ist verantwortlich für die reibungslose Abwicklung des Zahlungsverkehrs, für die planmäßige Erstellung der Gehaltsabrechnungen sowie für die Vorbereitung des Jahresabschlusses. Aus diesem Grund sollte er auch über eine Sicherheit im Umgang mit Zahlen verfügen, denn nur so kann eine Buchführung auch ordnungsgemäß geführt werden. Darüber hinaus ebenso wichtig sind Präzision, strukturiertes Arbeiten und Zuverlässigkeit.

Mit einem Fernstudium die Karrierechancen vergrößern

In der heutigen Zeit gibt es die wunderbare Möglichkeit, Berufe aller Art mit einem Fernstudium zu erlernen und daher bietet ein Fernlehrgang im Bereich Buchführung hier ebenfalls die besten Voraussetzungen in das breit gefächerte Gebiet der Buchführung einsteigen zu können. Fast immer werden dadurch die Karrierechancen vergrößert, was gerade in der heutigen Zeit sehr wichtig ist.

Im Internet bieten zahlreiche Anbieter Fernstudien an, wo dem Teilnehmer und Absolvent stets die erforderlichen Kenntnisse vermittelt werden können. Ein Fernstudium ermöglicht ebenso, auch berufsbegleitend die Buchführung zu erlernen. In Deutschland erwirbt man unter der Berufsbezeichnung „Buchhalter“ nicht nur eine staatliche anerkannte Berufsausbildung, ebenso werden Qualifikationen der unterschiedlichsten Arten vermittelt. Hierunter zählen beispielsweise eine kaufmännische Ausbildung oder Fortbildungen. Ganz gleich, ob es hierbei um einen Wechsel der Tätigkeit innerhalb des jetzigen Arbeitgebers handelt oder um die Führung der eigenen Bücher, ein Fernstudium ist eine hervorragende Möglichkeit eine Weiterbildung für beide Alternativen qualifiziert abzuschließen. Denn das vielseitige und recht komplizierte Gebiet der Buchhaltung sollte nur von Fachkräften durchgeführt werden, da ansonsten große finanzielle Schäden im jeweiligen Unternehmen entstehen können.

Was versteht man unter dem Begriff Buchführung?

Im betrieblichen Rechnungswesen ist gerade die Buchführung ein sehr bedeutender Bestandteil und lässt sich hierbei in zwei Bereiche unterteilen. Zum einen unter der Finanzbuchführung und zum andern unter der Betriebsbuchführung. Die Buchführung ist für das Unternehmen von extremer Bedeutung, da sie alle Geschäftsvorgänge eines Unternehmens mit Hilfe von entsprechenden Belegen auszeichnet.

Bei einer ordnungsgemäßen Buchführung hat das Unternehmen immer einen aktuellen Überblick über den Schuldenstand und über das Vermögen. Ein Kaufmann möchte sich zu jeder Zeit über den Stand des Vermögens und der Schulden informieren können und mithilfe der Buchführung können alle Wertveränderung bestens erfasst werden. Zudem möchte jedes Unternehmen nach einer gewissen Zeit, beispielsweise nach einem Monat, Vierteljahr, Halbjahr eine Rechenschaft über seine Geschäftstätigkeit ablegen können und ersehen, wie erfolgreich die Geschäftsperiode gewesen war.

Nachfolgende Aufgaben umfasst die Buchführung

Zum einen werden durch die Buchführung das Vermögen und die Schulden festgestellt aber ebenso werden hier jegliche Veränderungen des Vermögens und der Schulden festgehalten. Die Buchführung dient natürlich ebenfalls zur Ermittlung des Erfolges des Unternehmens und stellt daher eine sehr bedeutende Rolle dar. Weiterhin werden bei der Buchführung aber auch die Informationen für die Preiskalkulation, für innerbetriebliche Kontrolle, für die Besteuerung und für Beweismittel vor Gericht bereitgestellt. Sie erfüllt zudem nicht nur die Aufgaben für die Unternehmensleitung, ebenso dient die Buchführung auch für den Staat, um eine richtige Ermittlung der Steuern durchführen zu können. Letztendlich dient eine ordnungsgemäße Buchführung auch zum Schutz der Gläubiger und daher ist es naheliegend, dass das Handelsgesetzbuch sowie die Abgabenverordnung der Unternehmer zu einer Buchführung verpflichten.

Die richtige Durchführung der Buchführung spielt eine sehr wichtige Rolle für das Unternehmen

Eine Buchführung muss übersichtlich und klar sein. Daher ist eine sachgerechte und überschaubare Organisation sehr wichtig. Sie gliedert den Jahresabschluss übersichtlich wieder und Buchungen dürfen nicht unleserlich gemacht werden. Eine ordnungsgemäße Erfassung aller Geschäftsfälle ist unabdingbar, da sie fortlaufend, vollständig, zeitgerecht und richtig sowie auch sachlich gebucht werden müssen. Daher werden sie dann leichter zu überprüfen sein. Keine Buchung erfolgt ohne einen Beleg, da jede Buchung jederzeit nachprüfbar sein muss. Die Belege müssen durch den Buchhalter laufend nummeriert und ebenso geordnet aufbewahrt werden. Die Buchführungs-Unterlagen sind ordnungsgemäß aufzubewahren. Daher sind alle Buchführungsprogramme, Konten. Bücher, Inventare, Jahresabschlüsse, Buchungsbelege sowie Eröffnungsbilanzen zehn Jahre geordnet aufzubewahren. Es können zudem alle Buchführungsunterlagen auf einem Bildträger oder einem anderen Datenträger aufbewahrt werden. Ausnahmen sind jedoch die Eröffnungsbilanz und der Jahresabschluss.

Bilanzbuchhalter per Fernstudium

Die Buchführung ist somit ein derart komplexes Thema, sodass der Buchhalter sich hier explizit mit der Thematik auch auseinandersetzen muss. Wem das reguläre Wissen allerdings nicht ausreicht, sprich, wer sich noch zum Bilanzbuchhalter ausbilden lassen möchte, der kann dies ebenfalls mittels eines Fernstudiums erreichen, denn auch hier gibt es vielfältige Angebote.

Der Beruf des Bilanzbuchhalters ist sehr gefragt, was somit bedeutet, dass die Karrierechancen hier immens groß sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*