Buchhaltung Karriere

Bilanzbuchhalter – ein Beruf mit attraktivem Gehalt

17. September 2014

Bilanzbuchhalter Gehalt

Der Beruf des Bilanzbuchhalters gilt zu Recht als sehr anspruchsvoll und fordernd. Eine langjährige Tätigkeit im Rechnungswesen und eine sehr komplexe Weiterbildung und Prüfung vor der IHK stellen die Zugangsvoraussetzungen für diesen Beruf dar. Diese Qualifikation erreicht nur eine begrenzte Anzahl an Buchhaltern, sodass sie am Arbeitsmarkt außerordentlich gefragt sind. Dementsprechend hervorragend fallen sowohl die Beschäftigungsmöglichkeiten als auch die Verdienstchancen aus. Erfahrene Bilanzbuchhalter erzielen Gehälter in einer Höhe, die sonst nur Akademiker erreichen.

Das Berufsbild des Bilanzbuchhalters

Der Bilanzbuchhalter ist in einem Unternehmen verantwortlich für die den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende Aufstellung von Jahres- und Konzernabschlüssen. Darüber hinaus leitet und überwacht er alle Arbeiten im Rechnungswesen, von der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung bis hin zur Finanzplanung oder der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Er arbeitet eng mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern zusammen und ist der erste Ansprechpartner für Steuerbehörden und Träger der Sozialversicherung. Der Bilanzbuchhalter berichtet direkt an die Unternehmensleitung und unterstützt diese bei wichtigen Entscheidungen. Damit bekleidet der Bilanzbuchhalter eine sehr verantwortliche Position im Unternehmen und genießt das volle Vertrauen der Geschäftsleitung. Diese Tätigkeit stellt höchste Ansprüche an die Qualifikation sowie die soziale Kompetenz und Integrität des Stelleninhabers und ist dementsprechend gut honoriert. Derzeit liegt das durchschnittliche Gehalt eines Bilanzbuchhalters bei rund 55.000 Euro.

Die Ausbildung zum Bilanzbuchhalter

Voraussetzung für die Ablegung der IHK-Prüfung als Bilanzbuchhalter sind eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und mindestens drei Jahre einschlägige Berufserfahrung. In der Regel bereiten sich Kandidaten entweder in Tageslehrgängen im Urlaub und an Wochenenden oder in Abendlehrgängen auf die IHK-Prüfung vor. Die berufsbegleitende Fortbildung zum Bilanzbuchhalter neben der Arbeit erfordert ein Höchstmaß an Selbstdisziplin und einen weitgehenden Verzicht auf Privatleben. Bei der IHK ist ein Examen in drei Teilen (A, B und C) zu absolvieren, das die Themen Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzwirtschaft, Jahresabschluss (national und international), Berichtswesen und Steuerrecht sowie eine Präsentation mit anschließendem Fachgespräch umfasst. Durchfallquoten von weit über 50 Prozent sind bei der Absolvierung der IHK-Prüfung durchaus keine Seltenheit. Die aufwendige Weiterbildung sowie die strengen Prüfungsanforderungen tragen dazu bei, dass Bilanzbuchhalter mit einem überdurchschnittlich hohen Gehalt rechnen dürfen.

Förderung der Ausbildung

In vielen Fällen können Teilnehmer an diesen Lehrgänge verschiedene Förderungsprogramme in Anspruch nehmen. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, Meister-BAföG nach dem AFBG zu beziehen, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Darüber hinaus fördert auch die Agentur für Arbeit die Teilnahme an dieser Weiterbildung in Form von Bildungsgutscheinen, wenn sie feststellt, dass ein entsprechender Bedarf vorliegt.

Weiterbildung als Bilanzbuchhalter

Das Konzept des lebenslangen Lernens gilt ganz besonders für den Beruf des Bilanzbuchhalters. Da sich die gesetzlichen Vorschriften des Steuer- und Handelsrechts laufend ändern, ist es erforderlich, dass sich Bilanzbuchhalter stets über einschlägige Reformen und Neuerungen auf dem Laufenden halten. Seit Jahren gewinnen darüber hinaus internationale Vorschriften für die Rechnungslegung sowie die Erstellung von Jahres- und Konzernabschlüssen, insbesondere IFRS und US-GAAP, an Bedeutung. Hinzu kommen branchenspezifische Besonderheiten, die bei der Bilanzierung und Rechnungslegung zu beachten sind. So existiert zum Beispiel in der Bauwirtschaft oder in der Schifffahrtsbranche eine Vielzahl von speziellen Vorschriften für die Erstellung von Jahresabschlüssen. Genauso erfordert die Einführung neuer Software oder neuer Programmmodule eine intensive Schulung und Einarbeitung.

Die Verdienstaussichten für Bilanzbuchhalter

Auch die Berufserfahrung spielt eine große Rolle für die Verdienstchancen eines Bilanzbuchhalters. Grundsätzlich gilt, dass umso umfangreicher die Erfahrung und die Leitungsspanne ausfallen, desto höhere Gehälter sind erreichbar. Als Bilanzbuchhalter, der seit einigen Jahren in seinem Beruf tätig ist und ein Team von mehr als zehn Mitarbeitern leitet, ist ein Jahreseinkommen zwischen 60.000 und 80.000 Euro erreichbar. Wer einige Jahre als verantwortlicher Buchhalter das Rechnungswesen eines größeren Unternehmens geleitet hat, kommt durchaus auch für Spitzenpositionen in der Wirtschaft bis hin zum Geschäftsführer oder Vorstandsmitglied für das Ressort Finanzen infrage. Nicht zuletzt beeinflusst auch der Standort des Arbeitgebers das Gehalt für Bilanzbuchhalter. Wie in anderen Berufen auch sind Spitzeneinkommen vor allem in den deutschen Wirtschaftsmetropolen und Ballungsräumen München, Stuttgart, Hamburg und im Rhein-Main Gebiet zu erreichen. Dagegen fallen die Gehälter in weiten Teilen Ostdeutschlands und in strukturschwachen Regionen Westdeutschlands wesentlich niedriger aus.

Die Chancen am Arbeitsmarkt für Bilanzbuchhalter

Bilanzbuchhalter sind sehr gefragte Fachleute und können sich in der Regel ihren Arbeitgeber frei aussuchen. Alle größeren Betriebe, vom mittelständischen Unternehmen bis hin zu großen multinationalen Konzern suchen laufend diese hoch qualifizierten Buchhaltungsexperten. Geeignete Bewerber können aus diesem Grund häufig auch hohe Gehaltsforderungen bereits in den Einstellungsverhandlungen durchsetzen.

Ein Beruf mit Zukunft

Der deutsche Arbeitsmarkt ist im Bereich Buchhaltungsspezialisten zunehmend von einem Mangel an Fachkräften geprägt. Die Wirtschaft kann den fehlenden deutschen Nachwuchs nur zum Teil durch die Rekrutierung von gut ausgebildeten Spezialisten aus dem Ausland, insbesondere aus osteuropäischen Ländern, kompensieren. Aus diesem Grund erwarten Experten, dass sich das Angebot an Bilanzbuchhaltern in den nächsten Jahrzehnten weiter stark verknappen wird, während die Nachfrage eher zunimmt. In der Folge ist damit zu rechnen, dass die Gehälter für Bilanzbuchhalter weiter steigen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>