Buchhaltung Grundlagen

Doppelte Haushaltsführung – die wichtigsten Informationen auf einen Blick

19. April 2012

Doppelte Haushaltsführung

Doppelte Haushaltsführung

Wer dauerhaft und nicht nur als einmalige Dienstreise außerhalb wohnen muss, während er seiner regelmäßigen Arbeit nachgeht, muss sich am Arbeitsort eine Wohnung oder ein Zimmer mieten. Im Steuerrecht wird dieser Umstand als „Doppelte Haushaltsführung“ bezeichnet. Denn dadurch entstehen Mehrkosten, die nicht nur die Miete für die Zweitwohnung, sondern auch die doppelte Haushaltsführung beinhalten. Diese fallen unter den Begriff der Werbungskosten, die man steuerlich geltend machen kann. Auch Gewerbetreibende und Freiberufler sind von dieser Regelung betroffen, nicht nur Arbeitnehmer. Die genauen Richtlinien, die hierfür gelten, findet man in verschiedene Veröffentlichungen zum Steuerrecht.

Für Familienheimfahrten kann keine doppelte Haushaltsführung in Anspruch genommen werden

Die doppelte Haushaltsführung wird allerdings nur dann anerkannt, wenn derjenige zwei Hausstände unterhält. Dies liegt nicht vor, wenn beispielsweise ein Jugendlicher auswärts arbeitet, während er zu Hause bei den Eltern noch sein Zimmer hat. Es müssen tatsächlich zwei Haushalte geführt werden. Die heimische Wohnung muss als Lebensmittelpunkt angesehen werden. Dafür ist allerdings unwichtig, ob der Arbeitnehmer die Wohnung am Hauptwohnsitz allein oder mit seiner Familie bewohnt. Handelt es sich um den oben beschriebenen Fall, dass ein Jugendlicher noch zu Hause wohnt, und auch regelmäßig dorthin zurückkehrt, werden diese sogenannten Familienheimfahrten als Ausbildungskosten berücksichtigt und schmälern somit die Einkünfte und damit die Steuerlast.

Die Definition der Zweitwohnung wird dadurch begründet, dass es sich um eine Unterkunft handelt, die entweder gegen Mietzahlung oder auch unentgeltlich zur Verfügung steht. Das kann ein möbliertes Zimmer ebenso sein wie eine Eigentumswohnung. Jedoch wird geprüft, ob diese angemessen ist. Üblicherweise wird für eine allein stehende Person hier eine 60 Quadratmeter große Wohnung als Höchstes akzeptiert.

Zweitwohnung muss beruflich veranlasst sein

Ganz wichtig ist für die Inanspruchnahme dieser Regelung, dass der zweite Wohnsitz tatsächlich aus einer beruflichen Tätigkeit heraus angeschafft wurde. Wie lange dieses Verhältnis anhält und die Zweitwohnung benötigt wird, ist nicht gesetzliche eingeschränkt. Vorübergehen war dies der Fall (2 Jahre), wobei diese Regelung aber wieder verworfen wurde.

Die Mehrkosten, die aus solchen beruflichen Anlässen heraus entstehen, werden dann steuerlich anerkannt, wenn es sich um Umzugskosten handelt, um die Situation der Zweitwohnung zu beenden. Außerdem Fahrtkosten, die als sogenannte Familienheimfahrten gelten. Diese wird einmal wöchentlich anerkannt. Dazu kommen die üblichen Kosten für die Fahrt zur Arbeit, die in aller Regel auch entstehen, wenn der Arbeitnehmer ein Zimmer oder eine Wohnung an diesem Ort bewohnt.

Weiterhin fallen die Miete und die sich daraus ergebenden Nebenkosten unter die steuerlich absetzbaren beruflichen Aufwendungen. Eine weitere steuerliche Erleichterung gibt es für die ersten drei Monate dieses Arbeitsverhältnisses. Und zwar gibt es hier Pauschalen für den sogenannten Verpflegungsmehraufwand. Hier wird wie bei einer Dienstreise verfahren.

 

Doppelte Haushaltsführung ist eine Belastung für die Familien

Die doppelte Haushaltsführung ist für viele Familien eine starke Belastung, aber auch eine unabänderliche Realität. Da von den Arbeitnehmern immer mehr Flexibilität erwartet wird, sind auch immer mehr Familien davon betroffen, ihren Alltag getrennt verbringen zu müssen. Die finanziellen Belastungen durch die doppelte Haushaltsführung kommen hier noch dazu. Um diese ein wenig abzufedern, wurde die Festlegung getroffen, dass die Kosten per Einkommenssteuererklärung eingereicht werden können.

Wer davon betroffen ist, und sich über die genauen Modalitäten nicht im Klaren ist, findet im Internet einige nützliche Hilfen und Tipps. Hier kann jeder die Voraussetzungen finden und die abziehbaren Werbungskosten nachlesen. Auch Berechnungsmodelle und entsprechende Internetrechner sind zu finden, mit denen man sich einen groben Überblick verschaffen kann.

Hinweise zur doppelte Haushaltsführung müssen immer wieder neu überprüft werden

Da sich die steuerlichen Gegebenheiten oft ändern, ist es auf alle Fälle ratsam, sich vor jeder Steuererklärung aufs Neue zu belesen. Beispielsweise gelten für Fahrtkosten momentan 30 Cent für einen Entfernungskilometer. Diese sogenannte Entfernungspauschale wurde in der Vergangenheit oft geändert und ist auch jetzt wieder im Gespräch. So sollte man jeweils die neuesten Hinweise beachten. Auch bei eventuellen Unfällen auf dem Weg zwischen Arbeit und Wohnung gibt es steuerlich einiges zu beachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*